Gedanken zum Wintereintopf. Maggi.

Maggi ist die allseits bekannte Würzsoße in der braunen Flasche mit dem gelben Etikett, die so ziemlich jeder von uns aus Mutters Küche kennt.
Die meisten von uns verbinden auch genau das mit der Würze: Mamas Küche. Mal ganz abgesehen von den wenig wohlklingenden Zutaten wie Geschmäcksverstärker (Natriumglutamat, E631), Hefeextrakt, Säurungsmittel (Zitronensäure, Essigsäure), Weizen und Aroma, schmeckt der Eintopf wie von Zauberhand nach Mamas Eintopf, wenn nur ordentlich Maggi drin ist.

Die Würzsoße, die 1886 von Julius Maggi als preiswerter Ersatz für Fleischextrakt hergestellt wurde, hat dem Fleischextrakt und auch dem Fleisch den Rang abgelaufen. Rindfleischsuppe ohne Maggi? Das kommt doch heutzutage gar nicht mehr bei unseren abgestumpften Geschmacksnerven an. Die feinen Geschmacksnuancen sind mittlerweile so sehr durch die Lupe der Geschmacksverstärker vergrrößert worden, dass sie ohne diese für uns kaum noch wahrnehmbar wären.

Und ja, ich bekenne mich ebenfalls dazu: Rindfleischsuppe ist eben nicht Rindfleischsuppe, wenn sie nicht nach Maggi schmeckt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: