Archiv der Kategorie: Essen

„Wenn ich mich zwischen zwei Sünden entscheiden muss, begehe ich immer diejenige, die ich noch nicht kenne.“

Mini-Cupcakes – Meine neue Lieblingssünde

Yummie….
Nachdem ich mich schon früher an allerlei Muffins, herzhaft wie süß, versucht habe bin ich nun endlich bei Cupcakes angelangt.
Diese Entwicklung kam wohl zu Stande einerseits durch meine Vorliebe für Tante K.s unglaublich deliziöse Buttercreme-Torte und meine Affinität zu amerikanischen Lebensmitteln.
Bisher bin ich noch nicht oft in den Genuß von Cupcakes gekommen, war aber von Geschmack und Haptik sehr begeistert. Das Einzige, was mich daran genervt hat war, dass es beim Verzehr von Cupcakes nahezu unmöglich ist, ein gutes Verhältnis von Kuchen und Frosting in einem Biss zu vereinen. Entweder schmeckt man Kuchen oder hat den Mund voll mit Frosting – oder man erwischt beides, dann aber sowohl mit Mund als auch mit Nase. Also entschied ich mich für die Niedliche-Variante, zierliche Mini-Cupcakes in Maki-Größe.

Mein Geburtstag kam mir gelegen, um meine ersten Cupcakes im Feldversuch zu testen: Erdbeer-Cupakes mit Erdbeer-Frischkäse-Frosting. Ergebnis: Wir müssen noch daran arbeiten, 1. dass die Guys auch außerhalb der Kühlschrankatmosphäre überleben können, 2. vielleicht nicht ganz so süß. Aber lecker waren sie und haben reißenden Absatz bei meinen Partygästen gefunden.

2. Versuch heute: Schokoladencupcakes mit Vanilla-Creamcheese-Topping, Versuchpersonen: meine Kollegen, Ergebnis: Bis jetzt leben alle noch und lecken sich die Finger. 🙂
Und ich bin nach wie vor begeistert von den kleinen, süßen Happen.

Wie ich mich kenne, wird das (ähnlich wie bei den Muffins) eine Phase intensiven Backens nach sich ziehen…

Mein nächstes Experiment: Himbeer-Grieß-Cupcakes!

Advertisements

Paleo Banana Ice Cream

Das klingt doch mal lecker und flott… wird gleich aufgenommen und ausgetestet…

Ingredients:

  • 4-6 fresh or ripe bananas (the riper the sweeter and in my opinon – better!)
  • Coconut Milk (optional – just add enough to get the desired texture)

Toppings:

  • fresh berries
  • toasted coconut
  • honey
  • chopped nuts, etc.

Directions:

Peel the bananas. Cut into pieces that will fit into your food processor or blender. Freeze the pieces for at least one hour. Place the frozen banana in yo9ur food processor and pulse until ground up. Scrape down the sides. Keep processing until it becomes smooth and creamy. Here is where you can add the coconut milk to get a smoother texture, and to help speed up the process.


Gedanken zum Wintereintopf. Maggi.

Maggi ist die allseits bekannte Würzsoße in der braunen Flasche mit dem gelben Etikett, die so ziemlich jeder von uns aus Mutters Küche kennt.
Die meisten von uns verbinden auch genau das mit der Würze: Mamas Küche. Mal ganz abgesehen von den wenig wohlklingenden Zutaten wie Geschmäcksverstärker (Natriumglutamat, E631), Hefeextrakt, Säurungsmittel (Zitronensäure, Essigsäure), Weizen und Aroma, schmeckt der Eintopf wie von Zauberhand nach Mamas Eintopf, wenn nur ordentlich Maggi drin ist.

Die Würzsoße, die 1886 von Julius Maggi als preiswerter Ersatz für Fleischextrakt hergestellt wurde, hat dem Fleischextrakt und auch dem Fleisch den Rang abgelaufen. Rindfleischsuppe ohne Maggi? Das kommt doch heutzutage gar nicht mehr bei unseren abgestumpften Geschmacksnerven an. Die feinen Geschmacksnuancen sind mittlerweile so sehr durch die Lupe der Geschmacksverstärker vergrrößert worden, dass sie ohne diese für uns kaum noch wahrnehmbar wären.

Und ja, ich bekenne mich ebenfalls dazu: Rindfleischsuppe ist eben nicht Rindfleischsuppe, wenn sie nicht nach Maggi schmeckt.